HalleRodungssaison beginnt: Aktivisten planen Demo am Storck-Wald

"Die lokalen Klimaaktivisten sehen in dem Vorhaben nach wie vor einen unverantwortlichen und nicht mehr zeitgemäßen Akt der Naturzerstörung", heißt es in der Ankündigung zur Demo.

veröffentlicht

Archivbild: Auch im Juli rief FFF zur Demo gegen die Storck-Erweiterung auf. - © Heiko Kaiser
Archivbild: Auch im Juli rief FFF zur Demo gegen die Storck-Erweiterung auf. © Heiko Kaiser

Halle. Am Freitag, 1. Oktober, beginnt die Rodungssaison - und damit die nächste Runde in der Auseinandersetzung um die geplanten Baumfällungen im Storck-Wald. Fridays for Future plant deshalb am Freitag vor Ort eine Demo zu veranstalten: Die Altkreis-Gruppe lädt Bürgerinnen und Bürger zu der Kundgebung und einem Waldspaziergang ab 16 Uhr ein.

"Die lokalen Klimaaktivisten sehen in dem Vorhaben der Firma Storck nach wie vor einen unverantwortlichen und nicht mehr zeitgemäßen Akt der Naturzerstörung", heißt es in der Ankündigung zur Demo.

Links zum Thema
Akute Rodungsgefahr? Aktivisten campieren erneut am Storck-Wald | HK+

„Wir werden daher nicht aufhören, zu kämpfen"

Die Zeit, um eine Klimakatastrophe und die Zerstörung menschlicher Lebengrundlagen noch zu verhindern, werde immer knapper, zitieren die Aktivisten aktuelle Berichte des Weltklimarates. „Leider wird diese Dringlichkeit der Lage weder bei denentscheidenden Politiker*innen noch bei den Entscheider*innen in der Wirtschaft ausreichend erkannt, denn sonst dürften weitere Flächenversiegelung und Waldzerstörung nicht mehr zum Alltagsgeschäft gehören." stellt Anja Sahrhage aus der lokalen "Fridays For Future"-Gruppe Altkreis Halle fest. „Wir werden daher nicht aufhören, für den Erhalt des Waldstücks zu kämpfen" ergänzt sie und appelliert damit auch an die Firma Storck, die bereits genehmigten Pläne noch einmal auf den Prüfstand zu stellen.

Bereits im Februar/März diesen Jahres hatten sich Aktivisten vor Ort gegen die Fällungen gewehrt und Lager in Bäumen des Waldes erreicht.

Lesen Sie auch:

So sieht der Zeitplan für die Storck-Erweiterung aus

Keine Erweiterung in Halle möglich? Das sind die Alternativen für Storck
1 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.