Stadt Borgholzhausen fährt strengen Kurs bei Corona-Bußgeldern

Marc Uthmann

Symbolbild - © CC0 Pixabay
Symbolbild (© CC0 Pixabay)

Borgholzhausen. Wenn es um die Kontrollen zur Einhaltung der Maßnahmen gegen das Corona-Virus geht, ist die Stadt Borgholzhausen durchaus entschlossen unterwegs. „Man könnte schon sagen, dass wir derzeit einen schärferen Kurs fahren", sagt Bürgermeister Dirk Speckmann auf Anfrage des Haller Kreisblattes.

Immerhin 63 Bußgelder hat die Stadt bislang wegen Verstößen gegen das Kontaktverbot verhängt – darunter befinden sich sogar zwei Wiederholungsfälle. Damit kommt Pium zwar nicht an Steinhagen (83 Verfahren bis zum 1. Mai) heran, liegt aber deutlich vor Versmold (13 bis Anfang Mai) und sogar Bielefeld (25 bis vor einer Woche).

Einige Anzeigen kommen von der Polizei, ansonsten wurden sie ausschließlich von einem Sicherheitsdienst eingeleitet, den das Ordnungsamt mit der Kontrolle abends und am Wochenende beauftragt hatte. „Das Ordnungsamt selbst hat auf seinen gelegentlichen Streifgängen zu den Dienstzeiten keine Bußgelder verhängt", betont Speckmann. Doch sei auch der Sicherheitsdienst mit Augenmaß vorgegangen und habe es in weniger schwerwiegenden Fällen bei einer Ermahnung belassen. „Die 63 Bußgelder deuten daher schon auf stärkere Vergehen in größeren Gruppen und eher uneinsichtige Reaktionen der Betroffenen hin", weist der Bürgermeister auf einige Unbelehrbare hin.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.