Besetzte Bäume: Wird die Polizei den Storck-Wald räumen?

Jonas Damme

Am Montagmorgen war bereits ein Traktor vor Ort. Die Räumung ist aber bisher ausgeblieben. Die Aktivisten rechnen ständig damit. - © storckstoppenjetzt.blackblogs.org
Am Montagmorgen war bereits ein Traktor vor Ort. Die Räumung ist aber bisher ausgeblieben. Die Aktivisten rechnen ständig damit. (© storckstoppenjetzt.blackblogs.org)

Halle. Mit Aussagen zu einem möglichen Einsatz war man bei der Gütersloher Polizei am Nachmittag noch sehr vorsichtig. „Wir sprechen überhaupt noch nicht von Räumung", erklärte Sprecher Mark Kohnert auf Anfrage dieser Zeitung. Über „solche Szenarien" müsse erst mal entschieden werden, derzeit seit man im Gespräch mit der Stadt Halle und dem Unternehmen Storck um die rechtliche Lage einzuschätzen.

„Die Situation ist sehr dynamisch"

Auch über eine „Taktik" könne man noch nicht entscheiden. Wichtig sei dafür sie vor allem die Einschätzung der Lage vor Ort. „Wie viele Leute sind dort? Sind überhaupt die entscheidenden Teilbereiche betroffen?", argumentierte Kohnert. „Die Situation ist sehr dynamisch."

Auch mehrere Besetzer erklärten im Gespräch mit dieser Zeitung, allen sei an einem respektvollen Umgang mit der Polizei gelegen. „Wir sind alle friedlich, das ist Konsens", darauf legte unter anderem Dr. Thomas Müller-Schwefe von Extinction Rebellion Wert. Gleichzeitig betonen die Aktivisten immer wieder, dass sie stets mit einem Einsatz rechnen.

Mehr zum Thema:

Besetzung im Storck-Wald: Aktivisten haben Aktion seit Monaten geplant

Copyright © Haller Kreisblatt 2021
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.