Feuerwehr löscht brennende Scheune in Steinhagen

Andreas Eickhoff

Die Feuerwehr löscht die in Brand geratene Scheune.  - © Andreas Eickhoff
Die Feuerwehr löscht die in Brand geratene Scheune.  (© Andreas Eickhoff)

Steinhagen. Großeinsatz der Feuerwehr an der Ströher Straße am Vormittag des zweiten Weihnachtsfeiertages: Vermutlich nach einem Defekt an der Heizungsanlage waren Heu- und Stroh im Bereich des Schornstein einer Scheune in Brand geraten. Um 10.50 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert.

„Wir sind mit allen drei Löschzügen des Stadtverbandes hier, insgesamt rund 50 Kameraden", berichtete Feuerwehrchef Lutz Mescher nach den ersten Maßnahmen. Über einen mehrere hundert Meter entfernten Bohrbrunnen hattne die Einsatzkräfte die Wasserversorgung durch Schlauchleitungen sichergestellt.

Die Anwohner des Reiterhofes waren nach eigenen Angaben etwa 30 Minuten vorher auf einen Defekt an der Pelletheizung aufmerksam geworden und hatten sie zunächst abgeschaltet. Nach ihrer Wahrnehmung war kein größerer Schaden entstanden. Doch etwa 30 Minuten später bemerkten sie dann eine starke Rauchentwicklung; der weiße Rauch quoll massiv unter den Dachpfannen hervor. Sie fackelten nicht lange und riefen sofort die Feuerwehr.

Eine gute Entscheidung, wie sich später herausstelle: Der Schaden konnte durch das schnelle und umsichtige Vorgehen der Feuerwehrleute gering gehalten werden, so dass sie auch relativ schnell wieder einrücken konnten.
„Schon auf der Anfahrt konnte ich vom Ortsrand aus auf mehrere hundert Meter Entfernung die Qualmentwicklung beobachten", berichtete Mescher auf Nachfrage. Mehrere Feuerwehrleute rüsteten sich mit Atemschutzgeräten aus, um sich vor dem giftigen Brandrauch in der Scheune zu schützen. Über Leitern stiegen sie auf einen Zwischenboden, auf dem die Vorräte lagerten. Nachdem diese grob abgelöscht waren, wurde ein Anhänger in die Scheune gefahren und das Stroh und Heu ins Freie gebracht um es dortendgültig zu löschen.

Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand, die Höhe des Schadens stand am Donnerstag noch nicht fest.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.