HalleVon der Müllkippe zum Ausflugsziel: Zukunft der Deponie verzögert sich

Die ersten Nutzer des geplanten Naherholungsgebietes auf der früheren Müllkippe waren für den Herbst eingeplant. Nun aber muss der Start einige Monate verschoben werden. Der Grund liegt in der Bürokratie.

Uwe Pollmeier

Schritt für Schritt geht es voran: Im Eingangsbereich der Deponie wurden Kanäle saniert und eine neue Asphaltdecke aufgebracht. Als nächstes werden die ehemaligen Maschinenhallen (rechts, braunes und graues Dach) zurückgebaut. - © Ulrich Fälker
Schritt für Schritt geht es voran: Im Eingangsbereich der Deponie wurden Kanäle saniert und eine neue Asphaltdecke aufgebracht. Als nächstes werden die ehemaligen Maschinenhallen (rechts, braunes und graues Dach) zurückgebaut. © Ulrich Fälker

Halle-Künsebeck. Die Umgestaltung des früheren Mülldeponie Künsebeck zu einem attraktiven Naherholungsgebiet schreitet weiter voran. Behördliche Hürden bremsen das Projekt nun aber ein wenig aus. Der anvisierte Eröffnungstermin Herbst 2022 kann nicht eingehalten werden. „Das wird nicht klappen, die Fertigstellung wird im kommenden Jahr erfolgen", sagt Sabine Lubeley, Pressesprecherin der Gesellschaft zur Entsorgung von Abfällen im Kreis Gütersloh (GEG).

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Herbst-Deal

69 € / 1. Jahr
  • Alle Artikel lesen
  • ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.