VersmoldNagel-Group verlängert vorzeitig mit CEO Carsten Taucke

Der eingeschlagene Modernisierungskurs soll mit dem CEO konsequent fortgeführt werden.

Nicole Donath

Carsten Taucke, CEO der Nagel-Group - © Nicole Donath
Carsten Taucke, CEO der Nagel-Group © Nicole Donath

Versmold. Wie lange der neue Vertrag läuft, soll geheim bleiben. Aber so viel wurde bekannt: Carsten Taucke (54), seit dem 1. Dezember 2018 CEO der Nagel-Group, soll „langfristig" an den Konzern gebunden werden. Das kommunizierte der Logistikriese am Mittwoch.

Wie Marion Nagel als Vorsitzende des Verwaltungsrates der Nagel-Group erklärte, freue man sich sehr, dass mit der jetzt beschlossenen Zusammenarbeit „der Erfolgsweg der vergangenen Monate" fortgesetzt werden könne. Und Carsten Taucke ergänzte: „Die jetzt geschlossene Vereinbarung unterstreicht das gegenseitige Vertrauen in unsere Arbeit. Durch die Einigung bietet sich mir die Möglichkeit, die positive Entwicklung der Nagel-Group auf Dauer mitgestalten zu können."

Links zum Thema
Nach Kündigungen und Immobilien-Verkauf bei Nagel: CEO Carsten Taucke im Interview

Weitere Details zu dem neuen Vertrag wollte der Konzern nicht nennen. Auch die Frage, ob es für den im September ausgeschiedenen CFO Joachim Ehlers mittlerweile einen Nachfolger gibt, blieb für den Augenblick unbeantwortet. Nach Informationen des HK scheidet auch Jürgen Wirsing als Geschäftsführer von Nagel-Deutschland nach dreijähriger Tätigkeit zum Jahresende aus. Hier soll die Gesamtverantwortung als geschäftsführender Direktor an Marcel Vogler übertragen werden.

In einem Rundschreiben an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter heißt es, dass Vogler mit seinen Kollegen „viele operative Potenziale" ausfindig gemacht habe, die man jetzt heben werde. Außerdem kündigt Carsten Taucke Veränderungen für das kommende Jahr an. Man werde beispielsweise ein neues „High-Potential-Programm" starten, um die eigenen Talente noch besser zu fördern. Ebenso sollen die Potenziale der Führungskräfte genauer analysiert und entwickelt werden. Nicht zuletzt sei in Nürnberg ein Neubauprojekt geplant, man wolle Immobilien im TK-Bereich erwerben und plane generell weitere Investitionen. „Die Nagel-Group wird auch in 2020 den Weg der Modernisierung fortführen", so Taucke weiter. Über das Vertrauen, das man ihm in diesem Zusammenhang entgegenbringe, freue er sich sehr.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.