SteinhagenMit Glitzer-Feenstaub: Schwer kranke Feelia (5) bekommt eigenen Burger

Edwin Rekate

Dennis Mann, Marc Blume, Feelia Summer und Daniel Walkenhorst präsentieren die ultimativ pinkfarbenen Hamburger. - © Edwin Rekate
Dennis Mann, Marc Blume, Feelia Summer und Daniel Walkenhorst präsentieren die ultimativ pinkfarbenen Hamburger. © Edwin Rekate

Steinhagen/Halle. Momentan darf sie noch essen, was sie mag. Doch bei der fünfjährigen Feelia Summer Blume, die so gern pikante Kartoffelchips gemeinsam mit ihrem Vater Marc genießt, wurde im Januar das Myelodysplastische Syndrom diagnostiziert (das HK berichtete). Diese spezielle Knochenmarkserkrankung verhindert, dass ihre Blutbildung nicht von gesunden, sondern von genetisch mutierten Stammzellen ausgeht. Die Folge dieser Störung ist eine lebensbedrohliche Verminderung der Hämoglobin-Konzentration im Blut, also eine verminderte Sauerstoff-Transportkapazität zu den Organen (Anämie).

Derzeit helfen dem schwer erkrankten Mädchen, dem beim Fortschreiten ihrer Krankheit eine akute Leukämie droht, Bluttransfusionen, die, um die Risiken möglicher Abwehrreaktionen zu vermindern, nur bei dringendem Bedarf durchgeführt werden. Wirklich helfen täte ihr eine Stammzelltransplantation, dafür werden jetzt dringend freiwillige Knochenmarkspender gesucht, die sich in der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren lassen. „Gestern waren es rund 1.000, heute sind es schon 1.220", freuen sich Feelias Eltern Alexandra und Marc Blume, auf dem Pressetermin am Dienstagabend im Künsebecker Bahnhof.

Die fünfjährige Feelia Summer Blume beißt sich durch ihren pinkfarbenen, mit goldenem Feenstaub bestäubten Hamburger. - © Edwin Rekate
Die fünfjährige Feelia Summer Blume beißt sich durch ihren pinkfarbenen, mit goldenem Feenstaub bestäubten Hamburger. (© Edwin Rekate)
Links zum Thema
Knochenmark-Spender gesucht: Freunde überraschen schwer kranke Feelia (5)

"Feelia wird sich wie eine Schwangere ernähren müssen"

In der Küche dort präparieren Maria und Daniel Walkenhorst, das Gastronomie-Paar des lukullischen Grillwerks 2.0 neben der Plattform des Haller Willems, ihren „Burger der Woche". Den haben sie zusammen mit dem Koch Denis Mann und dessen Partnerin Sabrina Schüler in Kooperation mit Feelia Summer kreiert. Die Ziele: eine größere Reichweite für die angestrebte Rettungsaktion gewinnen und Spendengelder generieren.

Im Steinhagener Restaurant Mann & Metzger werden täglich die pinkfarbenen Burger-Brötchen gebacken, die auf Feelias Wunsch der Farbe ihres Lieblingsfabelwesens, dem Einhorn, entsprechen. Denis Mann extrahiert zum Kolorieren natürliches Rote-Bete-Betanoin. Im Grillwerk wird die eingefärbte Teigware anschließend mit handgefertigten Cevapcici, selbst gemachten Ajvar, Fetakäse, Feldsalat, Tomaten- und Zwiebelscheiben sowie dem aromatischen Salatdressing Kaymak gefüllt.

„Die Cevapcici werden in unserer Küche nach originaler Balkan-Art im Mischungsverhältnis 20 Prozent Lamm und 80 Prozent Rindfleisch hergestellt. Für die vegetarische Variante unseres Feelia-Burgers verwenden wir Falafel aus pürierten Bohnen und Kichererbsen", erklärt Daniel Walkenhorst die beiden Rezepturen für die thematisch designte Fantasy-Spezialität. Und da Feelia überhaupt keine Sesamkörner mag, krönt die pinke Kreation ein glitzernd-goldener Feenstaub aus essbarem Lebensmittelfarbpulver.

Der exklusive Leckerbissen wird nun bis Sonntagabend um 21 Uhr angeboten. Mittwochs bis samstags ist er im Grillwerk täglich zwischen 17 und 21 Uhr erhältlich, donnerstags und freitags zusätzlich zwischen 11.30 und 14 Uhr. „Eine weitere Auflage des Feelia-Burgers, von dessen Erlös jeweils ein Euro gespendet wird, ist durchaus denkbar", sagt Daniel Walkenhorst, der den Verkaufspreis auf 9,30 Euro kalkuliert hat.

Noch kann Feelia Summer Blume selbst ihren herzhaften Cevapcici-Hamburger genießen, den man telefonisch unter (0 52 01) 8 56 77 77 bestellen kann. Wenn sie allerdings die Chance bekommt, ihren genetischen Zwilling für die Transplantation tatsächlich zu finden, ist eine zusätzliche Chemotherapie unumgänglich, um ihre Krankheit zu besiegen. Dann wäre Schmalhans angesagt. „Auf Milchprodukte oder Speiseeis muss ganz verzichtet werden", erklärt Marc Blume, und Ehefrau und Mutter Alexandra ergänzt: „Im Prinzip wird sich Feelia wie eine Schwangere ernähren müssen."

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.