Brautpaar überschlägt sich auf der A33 zwischen Bielefeld und Steinhagen

Vier Verletzte nach sintflutartigen Regenfällen

Jens Reichenbach,Andreas Eickhoff

Ein Auto soll sich auf der A33 überschlagen haben. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Ein Auto soll sich auf der A33 überschlagen haben. (© Frank-Michael Kiel-Steinkamp)

Bielefeld/Steinhagen. Auf der Autobahn 33 hat es gegen 15.30 Uhr einen schweren Unfall gegeben. Nach Informationen von der Unfallstelle soll sich ein Mercedes überschlagen haben. Ein frisch verheiratetes Brautpaar und zwei weitere Insassen wurden dabei verletzt. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Autobahnpolizei zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Zentrum und Steinhagen in Fahrtrichtung Borgholzhausen/Osnabrück.

Wagen des Bräutigams bricht aus und landet auf dem Dach

Ein frisch vermähltes Brautpaar war nach der Trauung und dem anschließenden Essen im Restaurant auf dem Weg von Bielefeld zu Verwandten im Kreis Gütersloh, als ein sintflutartiger Regen die A33 erwischte.

Der Mercedes des Bräutigams aus Sassenberg (Kreis Warendorf) verlor dabei offenbar die Haftung und das Heck brach deshalb aus. Der Wagen schleuderte über die Fahrbahn und überschlug sich anschließend. Am Ende blieb der Mercedes auf dem Dach liegen.

Hubschrauber-Landung: Vollsperrung in Richtung Osnabrück

Rettungshubschrauber Christoph 13 mit einem Notarzt, mehrere Rettungswagen, Feuerwehr und Autobahnpolizei eilten zu dem verunglückten Quartett. Entgegen erster Informationen ist keiner der Insassen in dem Fahrzeug eingeklemmt worden. Alle vier wurden leicht verletzt und kamen per Rettungswagen ins Krankenhaus.

Die Autobahn 33 in Richtung Borgholzhausen musste wegen der Landung des Hubschraubers sowie während der Rettungsarbeiten kurz hinter der Anschlussstelle Bielefeld-Zentrum vorübergehend voll gesperrt werden.

Drei Kilometer Stau

Zwischenzeitlich meldete die Polizei einen Rückstau von sechs Kilometern Länge, der bis über die Ausfahrt Bielefeld-Zentrum zurückreichte. Autofahrer verloren hier 20 Minuten Zeit. Inzwischen (16:55 Uhr) kann die Unfallstelle einspurig passiert werden.


Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.