HalleStatement mit Kettensäge: Zwei Versmolder bedrängen Aktivisten in Storck-Wald

Sonja Faulhaber

Diesen Baum fällten die Gegner der Wald-Besetzung am Mittwochabend. - © Dr. Thomas Müller-Schwefe
Diesen Baum fällten die Gegner der Wald-Besetzung am Mittwochabend. © Dr. Thomas Müller-Schwefe

Halle. Mit einer Kettensäge wollten zwei junge Männer aus Versmolder gestern Abend im Storck-Wald ihre Meinung zur Besetzung des Waldes deutlich machen. Die 20 und 22 Jahre alten Versmolder fuhren mit dem Wagen zum Wald und packten dort ihre Kettensäge aus. Damit gingen die beiden Männer zu einem der Bäume und fällten diesen.

Nach eigener Aussage fühlten sich die Aktivisten von den beiden Versmoldern bedroht, sie sprechen auf Twitter davon, dass die Polizei wegen versuchten Mordes ermittelt. Das wurde von der Polizei nicht bestätigt. Stattdessen sagte ein Pressesprecher dem HK, dass die Aktivisten selbst zu keinem Zeitpunkt in Gefahr waren. Diese konnten sich jedoch das Nummernschild der beiden Männer merken, so dass die Polizei bei ihrer Fahndung relativ schnell erfolgreich war. Sie trafen kurz nach der Tat die beiden bei einem der Verdächtigen Zuhause an und konnten so die Personalien beider feststellen. Es wird nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

3 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.