Einfahrt verboten: Haller Pappelstraße mutiert zur Baggerpiste

Baustelle: Die Fahrbahn, die zum Pappelkrug führt, wird erneuert. Vier Wochen sind für die Maßnahme veranschlagt

Marc Uthmann

Grundlegende Sanierung: Die Pappelstraße erhält in diesen Wochen eine neue Fahrbahn. Der Pappelkrug ist für seine Gäste von der Kreisheide aus erreichbar. - © Nicole Donath
Grundlegende Sanierung: Die Pappelstraße erhält in diesen Wochen eine neue Fahrbahn. Der Pappelkrug ist für seine Gäste von der Kreisheide aus erreichbar. (© Nicole Donath)

Halle. Die Straßendecke ist komplett abgetragen und dort, wo man von der Tatenhausener Straße in die Pappelstraße abbiegen konnte, versperren nun Baken und ein dickes »Einfahrt verboten« den Weg. Auch die Bagger auf dem Straßenabschnitt künden davon, dass emsig gewerkelt wird.

Nun auch deutlich sichtbar, denn aus der Asphalt- ist eine Sand- und Schotterpiste geworden. Die Stadt Halle setzt hier eine Maßnahme aus ihrem Katalog für dieses Jahr um: Die Pappelstraße soll erneuert werden. Das war auch fällig, denn als die Stadt im vergangenen November die Zustandsnoten ihrer Straßen präsentierte, kam die Verbindung von Tatenhausener Straße und Kreisheide mehr als schlecht weg: Eine 5,5 kassierte sie im Schulnotensystem, nur zwei Straßen in Halle kamen überhaupt noch schlechter weg: Lönsweg und Hesseltal.

Diese Zeiten sollen nun bald der Vergangenheit angehören: Aktuell ist das Bauunternehmen Spie SAG GmbH im Auftrag des Haller Energieversorgers TWO auf der Baustelle aktiv: Es verlegt die notwendigen Versorgungsleitungen, anschließend wird dann auch die Fahrbahn neu asphaltiert. Für die Baustelle Pappelstraße war der Baubeginn am 10. Juli veranschlagt, bis zum 7. August sollen die Arbeiten dauern. Offenbar verschiebt sich der Zeitplan aber etwas nach hinten.

Der Landgasthof Pappelkrug ist in dieser Zeit über die Kreisheide erreichbar. Bereits während der Zeit des Brückenbaus hatten die Gäste bewiesen, dass sie Wege finden, ihr Restaurant zu erreichen. Dennoch hoffen die Haskenhoffs, dass die Arbeiten zügig erledigt sind.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.