HalleUnfall auf der A33 in Halle: Autofahrerin (25) stößt gegen 40-Tonner

Andreas Eickhoff, Melanie Wigger

Unfall auf der A33 - © Andreas Eickhoff
Unfall auf der A33 © Andreas Eickhoff

Auf der A33 ereignete sich am frühen Montagabend, 28. September, ein Unfall – etwa auf Höhe der Brücke Postweg. Eine 25-Jährige aus Telgte war mit ihrem Seat Leon Richtung Osnabrück unterwegs. Aus bisher ungeklärten Gründen kollidierte sie dabei mit einem 40-Tonner einer Spedition aus Osnabrück. Das Auto stieß dabei außerdem gegen die Mittelleitplanke und blieb letztlich auf dem Seitenstreifen stehen.

Die Fahrerin stieg eigenständig aus ihrem Fahrzeug aus - und das schon vor dem Eintreffen der Haller Rettungskräfte und des Bielefelder Rettungshubschraubers Christoph 13. Sie wurde jedoch zur Kontrolle in ein Krankenhaus gefahren. Der 53-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Der Unfallwagen - © Andreas Eickhoff
Der Unfallwagen (© Andreas Eickhoff)

Auch die Löschzüge aus Steinhagen und Amshausen wurden zum Unfallort gerufen. Die Autobahnpolizei sperrte während der Räumungsarbeiten die Fahrbahn Richtung Osnabrück auf Höhe der Abfahrt Halle für etwa eine Stunde. Der Unfallwagen musste abgeschleppt werden. Der Lkw hatte augenscheinlich nur einen leichten Blechschaden.


Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.