Grüne sauer: Wahlplakate wurden überklebt

Plakate vor den Bahnschranken an der Alleestraße sind mit Beschimpfungen überklebt worden, unter anderem wurde das Wort „Volksverräter“ benutzt.

Marc Uthmann

Ortsverbands-Sprecher Frank Winter hat Anzeige erstattet. - © Christina Falke / Artbestimmt.de
Ortsverbands-Sprecher Frank Winter hat Anzeige erstattet. (© Christina Falke / Artbestimmt.de)

Halle. Bei den Haller Grünen herrscht Frust. „Jetzt reicht’s aber mal!", schreibt der Ortsverbands-Sprecher Frank Winter dem Haller Kreisblatt, weil er sich massiv über die Beschädigung von Wahlplakaten seiner Partie geärgert hat. Plakate vor den Bahnschranken an der Alleestraße sind mit Beschimpfungen überklebt worden, unter anderem wurde das Wort „Volksverräter" benutzt. „Das ist dem sprachlichen Baukasten der Nazis entnommen. Geht’s noch, oder was müssen sich demokratische Parteien gefallen lassen?", wettert Winter. Die weiteren Schimpftiraden hat er fotografiert und bei der Haller Polizei Anzeige erstattet. Auch die Versmolder Grünen haben wie berichtet wegen Vorfällen im Ortsteil Oesterweg Anzeige erstattet.

Zumindest eine Mitschuld weist der Grüne dem Vorgehen der AfD zu – diese überklebe wie schon im Bundestagswahlkamp vor zwei Jahren in Isselhorst Plakate von SPD, Linken und Grünen. „Damals antwortete der AfD-MdB Udo Hemmelgarn lapidar, dass er nicht wisse wer solche Aufkleber auf Plakate anderer Parteien klebe", schreibt Winter. Er sieht die Partei allerdings zum einen in der Pflicht, auch gegen in ihrem Namen begangene Taten vorzugehen. Zum anderen trage die AfD mit ihren verbalen Verharmlosungen Verantwortung dafür, dass sich Antidemokraten wieder aus den Löchern trauten.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.