BorgholzhausenVersteigerung ab einem Euro: Wer hat das alte Getreidelager gekauft?

Die Versteigerung des alten Gebäudes am Bahnhof lockt viele Interessenten an. Am Ende geht die Immobilie für 34.500 Euro an seinen neuen Eigentümer. Etliche scheitern aber an 10 Cent.

Andreas Großpietsch

"34.500 Euro zum Dritten" - um 9.46 Uhr endete am Feitagmorgen die Versteigerung des Kornspeichers am Bahnhof mit dem Zuschlag für die Stadt Borgholzhausen. Jetzt dürften die tages des alten gebäudes gezählt sein. - © Ulrich Fälker
"34.500 Euro zum Dritten" - um 9.46 Uhr endete am Feitagmorgen die Versteigerung des Kornspeichers am Bahnhof mit dem Zuschlag für die Stadt Borgholzhausen. Jetzt dürften die tages des alten gebäudes gezählt sein. © Ulrich Fälker

Borgholzhausen. „Die Lage ist doch optimal für Wohnbebauung", erklärt ein jüngerer Interessent auf die Frage, warum er das alte Gebäude, dessen Verkehrswert bei nur einem Euro liegt, so gern ersteigert hätte. „Riesenparkplatz gegenüber", erläutert er einen aus seiner Sicht hervorstechenden Vorteil. Doch ehe er in den Bieterwettkampf einsteigen kann, sorgt Rechtspfleger Dirk Pautz bei ihm und etlichen anderen Besuchern für Ernüchterung. „Legt die Gläubigerin Wert auf die Erbringung der Sicherheitsleistung?", fragt er Borgholzhausens Bürgermeister Dirk Speckmann – und der bejaht.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

4,80 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.