Borgholzhausen bereitet sich auf Giganten vor

Das neue Windrad für Häger wird durch Pium gefahren. Dieses Mammutprojekt erfordert in den kommenden Wochen einige Arbeit.

Marc Uthmann

Ein Riese auf der Durchreise: Die mächtigen Rotorblätter der Windräder werden meist nachts durch die Städte gefahren, wie hier vor zweieinhalb Jahren in Werther. - © Anja Hanneforth
Ein Riese auf der Durchreise: Die mächtigen Rotorblätter der Windräder werden meist nachts durch die Städte gefahren, wie hier vor zweieinhalb Jahren in Werther. (© Anja Hanneforth)

Borgholzhausen. Was hat Borgholzhausen mit Hägers neuem Windrad zu schaffen? Eine ganze Menge, wie die neuen Informationen aus dem Rathaus beweisen. Der in der Nachbarstadt heftig umstrittene Gigant wird nämlich über Pium angeliefert, insgesamt fünf nächtliche Transporte durch die Stadt wird es ab dem 4. August geben. Und dafür muss ab Montag Platz geschaffen werden.

Das Unternehmen Schwerlasttransportservice aus Kühlungsborn bereitet den Transport ab dem 20. Juli vor, betroffen sind die Versmolder Straße (B 476) und die Bahnhofstraße (L 785) – genauer gesagt der Bereich des Kreisverkehrs im Enkefeld. „Auf dem Kreisel gibt es Anpflanzungen – die müssen abgeschoben werden, damit der Schwerlasttransport über die Fläche fahren kann", sagt Magnus Lindner von der Stadt Borgholzhausen auf Anfrage des Haller Kreisblattes.

Bis Anfang September wird das Unternehmen beschäftigt sein

Darüber hinaus müssen zwei Laternenmasten im Bereich der Durchfahrtszone vorübergehend abmontiert werden. Wenn die Transporte durch sind, wird das Unternehmen erneut tätig: Der Kreisel wird hergerichtet, die Laternen werden wieder in Betrieb genommen.

Insgesamt kann es – so sieht es zumindest der bisherige Plan vor – bis Freitag, 4. September zu Beeinträchtigungen für die Borgholzhausener kommen. „Wir werden den Verkehr in dieser Zeit über eine Ampelanlage regeln", erklärt Magnus Lindner, der im Fachbereich Planen und Bauen für das Thema zuständig ist. Er kann zu diesem Projekt unter ` (0 54 25) 80 7- 61 weitere Informationen geben, die Stadt bittet um Verständnis für Beeinträchtigungen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.