RegionInzidenz sinkt noch einmal deutlich - ein weiterer Todesfall

Damit liegt die Inzidenz im Kreis Gütersloh an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 50. Das bedeutet, dass am Samstag weitere Lockerungen in Kraft treten.

veröffentlicht

- © Kreis Gütersloh
© Kreis Gütersloh

Gütersloh. Im Kreis Gütersloh waren zum Stand Donnerstag, 10. Juni, 0 Uhr, 19.888 (9. Juni: 19.868) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – 20 mehr als am Vortag. Dies sind zusammengefasste Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 19.250 (9. Juni: 19.169) Personen als genesen und 321 (9. Juni: 383) als noch infiziert.

Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 10. Juni laut RKI 24,4 (9. Juni: 31,0). Damit liegt die Inzidenz im Kreis Gütersloh an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 50. Das bedeutet der Kreis wird am übernächsten Tag, also am Samstag, in die Inzidenzstufe 2 des Landes NRW eingeordnet und weitere Lockerungen treten in Kraft.

Von den aktuell 321 noch infizierten Personen befinden sich 313 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 8 Patienten (9. Juni: 9) stationär behandelt. Davon muss 1 Person (9. Juni: 1) intensivmedizinisch versorgt und auch beatmet werden (9. Juni: 1).

- © Kreis Gütersloh
(© Kreis Gütersloh)

Es hat einen weiteren Todesfall gegeben. Gestorben ist eine über 70-jähige Person aus Rheda-Wiedenbrück. Seit Beginn der Pandemie sind 317 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben (9. Juni: 316).

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.