Kantine als Corona-Hotspot? Video kursiert im Netz - Was sagt Tönnies?

Melanie Wigger

Szene aus einem Video, das seit einigen Wochen im Netz kursiert. - © Screenshot
Szene aus einem Video, das seit einigen Wochen im Netz kursiert. (© Screenshot)

Kreis Gütersloh. Gleich mehrere HK-Leser haben der Redaktion ein Video geschickt, das in der Kantine des Fleischriesen-Tönnies gedreht wurde. Das Video stammt von Anfang April, bestätigt Unternehmenssprecher Andre Vielstädte.

Dicht gedrängt sitzen dort unzählige Mitarbeiter beim Essen zusammen. Das Video kursiert schon seit einigen Wochen - und stimmt jetzt besonders nachdenklich.

Tönnies habe Zustände in der Kantine bereits verbessert

Es zeigt Zustände, die mit Blick auf die aktuelle Lage im Netz für Empörung sorgen. Haben solche Verhältnisse dazu beigetragen, dass sich das Coronavirus bei Tönnies innerhalb kurzer Zeit auf hunderte Mitarbeiter übertragen konnte?

Zum Zeitpunkt der Aufnahme habe es noch nicht die weitgehenden Präventionsmaßnahmen gegeben, die mittlerweile auch in der Kantine ergriffen wurden, erläutert der Tönnies-Sprecher.

Auch während der Pressekonferenz am Mittwoch, 17. Juni, im Kreishaus wurde das Unternehmen noch einmal mit dem Thema Kantine konfrontiert. Gereon Schulze Althoff, Leiter des Tönnies-Pandemie-Krisenstabs, bestätigte, dass sich das Unternehmen damit bereits beschäftigt habe. Die Kantine sei ein sensibler Bereich, an dem viele Menschen aufeinandertreffen, wo es schwierig sei, Kontakte zu vermeiden. Das Unternehmen hätte sich deshalb mit diesem Thema befasst und Verbesserungen erzielt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.