WertherKinderpornos per WhatsApp: Das Urteil gegen den 20-Jährigen überrascht

Ein Wertheraner machte sich angeblich zu wenig Gedanken über Bilder und Videos, die er aufs Handy geschickt bekam. Nur zufällig seien sie noch auf dem Rechner.

Anke Schneider

Der Angeklagte hatte die pornografischen Bilder nicht nur auf seinem Handy. - © CC0 Pixabay
Der Angeklagte hatte die pornografischen Bilder nicht nur auf seinem Handy. © CC0 Pixabay

Werther/Halle. Der junge Mann stand nun vor dem Haller Amtsgericht, weil bei einer polizeilichen Durchsuchung im Juli 2020 auf seinen Computer, seinem Handy und seinem Laptop kinderpornografische Filme und Videos gespeichert waren. Die Bilder und Videos zeigten teilweise unbekleidete zehn- bis zwölfjährige Mädchen und Jungen in eindeutigen Posen. Auf 24 Bildern und Videos waren außerdem Jugendliche beim Geschlechtsverkehr zu sehen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.