HalleNach der A-33-Fertigstellung: Auf diesen Straßen gibt es mehr Verkehr

Auf der Alleestraße zählt der Kreis Gütersloh mehr Fahrzeuge als im Vorjahr. Doch die Steigerung ist nicht so stark wie von vielen erwartet.

Heiko Kaiser

Symbolbild - © CC0 Pixabay
Symbolbild © CC0 Pixabay

Halle. Diese Zahlen werden viele Menschen überraschen. Nach Angaben des Kreises Gütersloh, der wiederum Verkehrszählungen auf Allee- und unteren Bahnhofstraße durchführte, hat nach dem Lückenschluss der Verkehr in diesem Bereich zwar insgesamt zugenommen, jedoch nicht so stark wie von vielen erwartet. An drei Punkten wurden an einem Mittwoch und Donnerstag jeweils 24-Stunden-Messungen durchgeführt und daraus ein Durchschnittswert ermittelt. Demnach wurden im Vergleich zum Februar 2019 in Höhe der alten Lederfabrik in beiden Richtungen jeweils 300 Fahrzeuge mehr gezählt. Der durchschnittliche Verkehr erhöhte sich demnach um 600 Fahrzeuge auf 8.200 pro Tag.

Am Kreisgymnasium wurden in Richtung A 33 30 Fahrzeuge weniger, in Richtung Bahnhof 250 Fahrzeuge mehr als 2019 gezählt. Insgesamt passieren in 24 Stunden 9.040 Fahrzeuge diesen Zählpunkt.

Rückgängig ist der Verkehr an der Messstelle Alter Friedhof in der unteren Bahnhofstraße. Hier wurden in Richtung Autobahn 100 und in Richtung B 68 400 Fahrzeuge weniger gemessen. Das Verkehrsaufkommen sank demnach auf gut 8.500 Fahrzeuge.

An drei Stellen wurde die Durchschnittsgeschwindigkeit ermittelt

Gleichzeitig wurde an den drei Stellen die Durchschnittsgeschwindigkeit ermittelt. In Höhe der Lederfabrik, wo Tempo 50 gilt, wurde in Richtung A 33 ein Durchschnittstempo von 49 und in Richtung Innenstadt von 44 Kilometer pro Stunde ermittelt. Am Kreisgymnasium betrug die Durchschnittsgeschwindigkeit 34 (stadtauswärts) und 37 Stundenkilometer in der Gegenrichtung. An der unteren Bahnhofstraße haben die Maßnahmen ebenfalls zu einer Temporeduzierung geführt. Stadteinwärts war man hier durchschnittlich mit 32 und stadtauswärts mit 31 Stundenkilometern unterwegs.

1 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.