Triathlon: LC Solbad Ravensberg steigt in die Oberliga auf

61ÿChristian Helmigþevolverÿfalseÿfalseÿfalse

Aufsteiger zur Oberliga: Die Triathleten des LC Solbad Ravensberg mit Amadeus Hegenbarth, Andreas Korte, Holger Steuer, Carsten Hensiek und Tim Esselmann. Außerdem trugen Dominik Watty und Axel Keil zum erfolg bei. - © Christian Helmig, HK
Aufsteiger zur Oberliga: Die Triathleten des LC Solbad Ravensberg mit Amadeus Hegenbarth, Andreas Korte, Holger Steuer, Carsten Hensiek und Tim Esselmann. Außerdem trugen Dominik Watty und Axel Keil zum erfolg bei. (© Christian Helmig, HK)

Borgholzhausen . In den vergangenen zwei Jahren Jahren sie jeweils schon nah dran. Nach Platz drei und fünf in der Verbandsliga haben die Triathleten des LC Solbad Ravensberg jetzt endlich ihr großes Ziel erreicht. Zum ersten Mal in der Geschichte der Abteilung sind sie in die Oberliga aufgestiegen. Ein zweiter Platz beim Saisonfinale in Vreden sicherte den Mannen um Trainer Holger Steuer auch in der Gesamtwertung den Vizerang.

Vollständig zufrieden war Steuer nach der Rückkehr aus dem Münsterland trotzdem nicht. „Wir hätten den letzten Wettkampf gerne gewonnen“, gab der ehrgeizige Routinier zu. Steuer selbst musste wegen einer Wadenverletzung passen und vertraute deshalb demselben Team, das zuletzt in Sassenberg den Tagessieg eingefahren hatte. Gegen das Quartett von Viermärker Dortmund, das im Kampf um seine letzte Aufstiegschance so stark wie noch nie in der laufenden Saison aufgestellt gewesen sei, war diesmal jedoch kein Kraut gewachsen.

In Amadeus Hegenbarth gelang es einem Solbader aber, in die Phalanx der Dreikämpfer aus dem Ruhrgebiet einzudringen. Der Langdistanz-Europameister der Altersklasse 18 bis 24 fühlte sich auf der Vredener Sprintstrecke pudelwohl und kletterte nach 500 Metern und 11:22 Minuten fast zeitgleich mit dem Dortmunder Arne Müller (11:23) aus dem Wasser. Auf dem Rad (28:49 Minuten für 20 Kilometer) nahm er dem späteren Einzelsieger weitere Sekunden ab, musste Müller auf der abschließenden 5-km-Laufstrecke (18:59 Min.) dann aber doch vorbeiziehen lassen.

In einer Gesamtzeit von 59:11 Minuten belegte Hegenbarth mit 28 Sekunden Rückstand Platz zwei aller Verbandsliga-Starter. Carsten Hensiek (12. in 1:04:26 Stunden), Andreas Korte (15. in 1:04:53) und Tim Esselmann (20. in 1:05:17) sicherten das gute Mannschaftsergebnis ab.

„Wir kaufen zwar niemanden ein, aber der Zulauf ist groß“

Der Meistertitel ging an das Tri Team Gütersloh (Tagesvierter) mit dem gebürtigen Brockhagener Jan-Eike Diestelkamp und dem als Läufer für den LC startenden Jan Geisemeier. Über die gesamte Saison gesehen, waren die Solbader aus Sicht von Steuer aber die beste Mannschaft der Liga und hätten sich quasi nur selbst geschlagen. „In Versmold ist Carsten Hensiek gestürzt, und in Harsewinkel sind wir mit einer B-Mannschaft angetreten“, blickt er zurück.

Mit Selbstbewusstsein blickt der Coach deshalb der kommenden Saison entgegen. „Ich denke, dass wir uns in der Oberliga gut etablieren können“, sagt er. Steuer peilt einen Platz unter den Top Ten an, möchte nach Möglichkeit aber einmal auch auf dem Siegerpodium, also unter den ersten drei, landen. Die Aufstiegsmannschaft, zu der auch Axel Keil und Dominik Watty gehören, bleibt geschlossen zusammen. Verstärkungen sind nicht ausgeschlossen. „Wir kaufen zwar niemanden ein, aber der Zulauf ist groß. Es hat sich herumgesprochen, dass wir beim LC Solbad im Ligabetrieb einiges auf die Beine stellen. “, berichtet Steuer von möglichen Zugängen, unter anderem aus dem Meller Raum.

Bevor es so weit ist, steht für seinen Sohn Amadeus Hegenbarth die Vorbereitung auf Hawaii im Vordergrund. Begleitet von seiner Familie wird sich das Solbader Aushängeschild am 3. Oktober auf den weiten Weg zur Pazifik-Insel machen, wo zehn Tage später die Ironman-WM stattfindet.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.