SteinhagenRiesenandrang beim Impfen: Viele warten stundenlang auf den Piks

Vor kurzem vermeldete der Kreis einen neuen Rekord bei der Impfaktion in der Gütersloher Stadthalle. Auch in Steinhagen stehen die Menschen Schlange.

Tasja Klusmeyer, Alexander Heim

Die Schlange vor dem Rathaus war noch am Nachmittag lang. - © Alexander Heim
Die Schlange vor dem Rathaus war noch am Nachmittag lang. © Alexander Heim

Steinhagen. Die ersten Impfwilligen kamen am Samstagmorgen, 27. November, lange bevor der erste Piks gesetzt wurde. Sie harrten geduldig in der Kälte aus. Von 11 bis 16 Uhr sollte die Aktion im Foyer des Rathauses dauern. Schnell zeichnete sich ab, dass diese Zeit nicht ansatzweise reichen würde, um alle Anstehenden zu berücksichtigen.

Gegen 15 Uhr heißt es dann von den Organisatoren, dass wohl etwas länger geimpft werde. Um diese Zeit stehen noch mehrere hundert Menschen in der Schlange. Neue Personen werden aber nicht mehr angenommen.

Lesen Sie auch: „Wir stehen bereit": Bieten diese Apotheken bald Corona-Impfungen an?

Am Freitag, 19. November, war das mobile Impfteam der Koordinierenden Covid-Impfeinheit (KoCI) des Kreises Gütersloh in der Gütersloher Stadthalle. Dort haben sie einen neuen internen Rekord aufgestellt: Sie impften 448 Personen gegen das Coronavirus. Geplant war, dass das Team bis 15 Uhr impft. Da der Andrang so groß war, blieb es knapp drei Stunden länger.

„Dass wir so viele Menschen bei dem mobilen Angebot geimpft haben, muss die Ausnahme bleiben", so Sandra Lange, Leiterin der KoCI. „So viele Impfungen schaffen wir in der Regel nur in der Impfstelle, wo die Infrastruktur besser ist."

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.