Plan für WarenhäuserDetmolder Investor will Galeria-Häuser zu "Schön hier"-Filialen machen

Die Verwalter der zahlungsunfähigen Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof mahnen Markus Schön und alle anderen Interessenten allerdings zur Geduld: Andere Themen haben Vorrang.

Martin Krause

Der Detmolder Onlinehändler Markus Schön hat ein Auge auf 47 Galeria-Häuser geworfen - darunter auch auf die Filiale in Paderborn. - © Niklas Tüns
Der Detmolder Onlinehändler Markus Schön hat ein Auge auf 47 Galeria-Häuser geworfen - darunter auch auf die Filiale in Paderborn. © Niklas Tüns

Detmold. Der Detmolder Unternehmer Markus Schön („buero.de“), der Interesse an der Übernahme von 47 Standorten der angeschlagenen Kaufhauskette Galeria Karstadt Kaufhof angemeldet hat, möchte die Häuser unter dem Namen „Schön hier“ weiterführen. Das hat er jetzt erklärt. Berichte, nach denen er die Vertraulichkeitsbedingungen des Galeria-Generalbevollmächtigten Arndt Geiwitz akzeptiert habe und er „zeitnah“ mit ersten Gesprächen rechne, könne er „im Wesentlichen bestätigen“, so Schön.

Der Generalbevollmächtigte, der mit Sachwalter Frank Kebekus zusammenarbeitet, mahnt unterdessen zur Geduld: Zuerst werde es Gespräche mit den Vermietern geben, etwa über Mieten, Flächennutzung und Baumaßnahmen.

Von diesen Gesprächen soll es abhängen, ob ein Haus als Standort der Galeria-Kette erhalten bleibe, so ein Sprecher von Geiwitz. „Wenn es anschließend hinsichtlich des Filialnetzes ein klares Bild gibt, können Firmen und Investoren selbstredend tragfähige Angebote abgeben.“ Soll wohl heißen: Vorher fallen keine Entscheidungen, ob Standorte an Investoren abgegeben werden.

Diese Filialen in OWL sollen übernommen werden

Mit Blick auf OWL hatte der Investor sein Interesse an der Paderborner Filiale dieser Redaktion bereits bestätigt. Für den Standort in der Bielefelder Innenstadt hegt Schön bisher keine Übernahmepläne.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.