StudiePferde und Schweine können menschliche Stimmlage deuten

veröffentlicht

Pferd - © Foto: Matthias Bein/dpa/ZB
Pferde haben einer neuen Studie zufolge ein feines Gespür für menschliche Emotionen. © Foto: Matthias Bein/dpa/ZB

Kopenhagen - Pferde und Schweine können einer neuen Studie zufolge die menschliche Stimmlage deuten.

«Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Tiere von den Emotionen beeinflusst werden, mit denen wir unsere Stimmen aufladen, wenn wir mit ihnen oder in ihrer Nähe sprechen», sagte die Verhaltensbiologin Elodie Briefer von der Universität Kopenhagen laut einer Mitteilung. Sowohl gezüchtete Schweine und Pferde als auch asiatische Wildpferde könnten diese Unterschiede erkennen.

An der Studie im Fachblatt «BMC Biology» waren außerdem Wissenschaftlerinnen aus Zürich und Berlin beteiligt. Für ihre Untersuchung spielten die Forscherinnen Aufnahmen von Tiergeräuschen und menschlichen Stimmen aus versteckten Lautsprechern ab. Um zu verhindern, dass die Versuchstiere auf bestimmte Wörter reagieren, stammten die menschlichen Aufnahmen von einem professionellen Sprecher, der eine Art Kauderwelsch ohne sinnvolle Sätze vortrug.

Das Ergebnis? Auf eine negativ klingende Stimme reagierten die Tiere stärker - in der Regel schneller - als wenn sie mit einer positiv geladenen Stimme angesprochen wurden. «In bestimmten Situationen scheinen sie sogar die Emotionen, denen sie ausgesetzt sind, zu spiegeln», erklärte Briefer.

Die Reaktionen der Tiere ließen darauf schließen, dass die Art, wie Menschen zu und in der Nähe von ihnen sprechen, einen Einfluss auf ihr Wohlbefinden habe. «Es bedeutet, dass unsere Stimmen einen direkten Einfluss auf den emotionalen Zustand der Tiere haben, was aus Sicht des Tierschutzes sehr interessant ist», sagte Briefer laut der Mitteilung. Wenn die Tiere mit einer freundlichen Stimme angesprochen würden, würden sie ruhiger und entspannter.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.