OptikZeiss setzt Wachstumstrend im ersten Halbjahr fort

veröffentlicht

- © Stefan Puchner/dpa
Blick auf die Konzernzentrale der Carl Zeiss AG in Oberkochen. © Stefan Puchner/dpa

Oberkochen - Der Optikkonzern Carl Zeiss hat seine gute Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr fortsetzen können.

Der Umsatz der Herstellers von Elektronik- und Optikkomponenten stieg in den ersten sechs Monaten des aktuellen Geschäftsjahrs um 20 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro (Vorjahr: 3,4 Mrd), wie ein Sprecher in Oberkochen (Ostalbkreis) am Mittwoch mitteilte.

Die Erträge vor Zinsen und Steuern (Ebit) lagen mit 736 Millionen Euro ebenfalls deutlich über dem Wert des Vorjahres (591 Mio). Alle Sparten des Unternehmens hätten zu der deutlichen Wachstumsdynamik beigetragen, trotz teilweise herausfordernder Rahmenbedingungen, teilte der Vorstandsvorsitzende Karl Lamprecht mit.

Der Konzern hatte bereits das vorige Geschäftsjahr mit Steigerungen bei Umsatz und Gewinn abgeschlossen. Dieser Trend setze sich nun fort, hieß es. Im Geschäftsjahr 2020/21 hatte Zeiss rund 7,5 Milliarden Euro umgesetzt. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) war auf knapp 1,5 Milliarden Euro gestiegen.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.