GewaltverbrechenDritte Festnahme nach tödlichen Schüssen in Kalifornien

veröffentlicht

Schüsse in Sacramento - © Foto: Rich Pedroncelli/AP/dpa
Zwei Polizisten im kalifornischen Sacramento sichern die Gegend ab, in der mehrere Menschen erschossen wurden. © Foto: Rich Pedroncelli/AP/dpa

Sacramento - Die Polizei hat nach den Schüssen in Kalifornien mit sechs Toten eine dritte Person festgenommen. Laut Mitteilung wurde der 31-Jährige wegen unerlaubten Waffenbesitzes in Gewahrsam genommen.

Der Mann habe in der Tatnacht eine Waffe bei sich gehabt. Er stehe zurzeit aber nicht im direkten Zusammenhang mit den tödlichen Schüssen, hieß es weiter. Die Ermittlungen dauerten an.

Drei Männer und drei Frauen im Alter von 21 bis 57 Jahren waren in der Nacht zum Sonntag in der kalifornischen Hauptstadt Sacramento erschossen worden. Zwölf Menschen wurden verletzt. Unbekannte hatten gegen 2.00 Uhr in einem Ausgehviertel der Innenstadt das Feuer eröffnet. Am Tatort wurden mehr als hundert Patronenhülsen gefunden.

Am Montag hatte die Polizei bekanntgeben, den ersten Tatverdächtigen gestellt zu haben. Dem 26-Jährigen wird Körperverletzung und illegaler Waffenbesitz vorgeworfen. Dessen 27-jähriger Bruder wurde wenig später in Gewahrsam genommen. Der Mann sei am Tatort mit schweren Schussverletzungen aufgefunden und in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei mit. Ihm wird unter anderem illegaler Waffenbesitz vorgeworfen.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.