KriegZehntausende bei Demo in München gegen Angriff auf Ukraine

veröffentlicht

- © Sven Hoppe/dpa
Demonstranten protestieren auf dem Königsplatz in München unter dem Motto «Frieden in Europa, Solidarität mit der Ukraine» gegen den Krieg in der Ukraine. © Sven Hoppe/dpa

München - Gut 45.000 Menschen haben nach Angaben der Polizei in München gegen den russischen Angriff auf die Ukraine demonstriert. Viele hatten blau-gelbe Fähnchen und Transparente dabei - die Farben der ukrainischen Nationalflagge.

Kinder trugen Transparente mit Aufschriften wie «Bitte lasst den Frieden gewinnen» und «Frieden für alle». An der Veranstaltung unter dem Motto «Frieden in Europa und Solidarität mit der Ukraine» nahm am Mittwochabend auch Ministerpräsident Markus Söder teil. «Wir werden unter keinen Umständen einen Krieg, einen nicht provozierten Angriffskrieg in Europa akzeptieren, niemals», sagte der CSU-Vorsitzende. «Jetzt sind wir alle Ukrainer und stehen auch zu dieser Verpflichtung», ergänzte er mit Blick auf Hilfsleistungen aus Bayern.

Mit der Kundgebung wollten mehrere Parteien am politischen Aschermittwoch, der sonst im Zeichen des Parteienstreits und der wechselseitigen Beschimpfungen steht, ein gemeinsames Zeichen setzen.

Am Tegernsee protestierten rund 300 Menschen unweit einer Villa des Oligarchen Alischer Usmanow. Viele trugen Transparente mit der Aufschrift «Stopp Putin» oder «Stoppt den Krieg in der Ukraine jetzt». Manche hatten ihre Gesichter blau und gelb bemalt. Usmanow war dem Vernehmen nach am Montag aus Deutschland abgereist.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.