PolitikUkraine: Krieg würde Ende der Weltordnung bedeuten

veröffentlicht

- © John Minchillo/AP/dpa
Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba spricht in der UN-Vollversammlung. © John Minchillo/AP/dpa

Mit eindringlichen Worten hat der ukrainische Außenminister, Dmytro Kuleba, die UN-Vollversammlung in New York vor einem Einmarsch Russlands in sein Land gewarnt.

«Der Beginn eines großangelegten Krieges in der Ukraine wird das Ende der Weltordnung sein, wie wir sie kennen», sagte Kuleba vor dem größten Gremium der Vereinten Nationen.

«Ich warne jede Nation in diesem hochrangigen Saal: Niemand wird diese Krise auszusitzen können, wenn Präsident Putin beschließt, dass er mit seiner Aggression gegen die Ukraine fortfahren kann», sagte Kuleba. Es handle sich auf einen Angriff auf die internationale Ordnung und die Unabhängigkeit eines jeden Landes. Die Welt müsse sich auf eine neue, «düstere Realität einer neuen aggressiven und revisionistischen Herrschaft in ganz Europa» einstellen.

Gleichzeitig versicherte er, dass die Ukraine, anders als von Moskau behauptet, keine militärischen Operationen in der Ostukraine plane. Russland wolle damit nur einen Vorwand für einen Krieg schaffen.

Bei der Sitzung der UN-Vollversammlung handelte es sich um ein lang geplantes Standardtreffen zur Lage in den von Separatisten besetzen Gebieten der Ukraine. Für Deutschland wird Staatsminister Tobias Lindner sprechen.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.