KriminalitätSenioren niedergestochen und beraubt: Verdächtiger gefasst

veröffentlicht

Senioren niedergestochen und beraubt - © Foto: Stefan Tretropp/dpa
Die Polizei sichert Spuren in der Wohnung des Tatverdächtigen. © Foto: Stefan Tretropp/dpa

Rostock - Zwei Tage nach Messer- und Raubattacken auf zwei Senioren hat die Rostocker Polizei einen Tatverdächtigen gefasst. Der 37-Jährige wurde am Dienstag gegen Mittag in seiner Wohnung in Rostock festgenommen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte.

Den Durchbruch bei den Ermittlungen hätten Fahndungsfotos gebracht, die am Montagabend veröffentlicht worden waren.

Die Bilder waren entstanden, als der Räuber in einer Bank versucht hatte, Geld von den Konten der beiden Geschädigten abzuheben. Anhand der Bilder hätten mehrere Rostocker den Mann unabhängig voneinander identifiziert und der Polizei so geholfen.

Der 37-Jährige habe sich bei der Festnahme nicht zu den Vorwürfen geäußert, sagte der Sprecher. In der Wohnung sei aber Kleidung gefunden worden, die der Mann in der Bank getragen haben soll. Gegen den 37-Jährigen wurde bereits ein Haftbefehl beantragt. Er wurde am Nachmittag beim Amtsgericht Rostock vorgeführt.

Am Sonntagnachmittag waren erst eine 66-Jährige an ihrem Wohnhaus und danach ein 82-Jähriger an einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Evershagen niedergestochen und beraubt worden. Laut Polizei hatte sich der Täter unter anderem als Paketbote ausgegeben.

Den Senioren, die beide schwer verletzt wurden, waren die Geldkarten gestohlen worden. Die Opfer sind inzwischen wieder aus der Klinik entlassen.

Im Falle einer Verurteilung droht dem Beschuldigten wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung eine Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.