HessenPolizei schießt nach Familienstreit - 39-Jähriger stirbt

veröffentlicht

Notarzt - © Foto: --/5vision.media/dpa
Rettungskräfte am Einsatzort im hessischen Groß-Gerau. © Foto: --/5vision.media/dpa

Groß-Gerau - Nach einem eskalierten Familienstreit ist ein 39-Jähriger im hessischen Groß-Gerau von der Polizei erschossen worden.

Der Mann habe zuvor seine Frau, seine Schwiegermutter und zwei Nachbarn mit einem Messer verletzt, teilte die Staatsanwaltschaft in Darmstadt am Mittwoch mit. Die 66 Jahre alte Schwiegermutter sei bei der Attacke am Dienstagabend nicht unerheblich verwundet worden.

Links zum Thema
Mitteilung

Der Somalier griff nach dem Streit der Staatsanwaltschaft zufolge zunächst seine 40 Jahre alte Frau und deren Mutter an. Als die Ehefrau aus der Wohnung flüchtete, sei der 39-Jährige hinter ihr hergegangen und verletzte auch die beiden zur Hilfe eilenden 43 und 46 Jahre alten Nachbarn.

Als die alarmierte Polizeistreife eintraf, schoss sie bei der Festnahme auf den Somalier, wie die Polizei am Dienstagabend mitteilte. Der schwer verletzte Mann sei noch während der Versorgung durch einen Notarzt gestorben.

Wie viele Schüsse abgegeben wurden und die Hintergründe der Messerattacken seien derzeit Gegenstand der Ermittlungen, hieß es bei der Staatsanwaltschaft. Der 39-Jährige solle nun obduziert werden. Weitere Angaben wollten die Ermittler zunächst nicht machen. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Hessische Landeskriminalamt in Wiesbaden haben die Ermittlungen übernommen.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.