TV-QuotenMehr als neun Millionen sehen den Wiener «Tatort»

veröffentlicht

- © Sara Meister/ARD Degeto/ORF/KGP/dpa
Adele Neuhauser und Simon Schwarz in einer Szene des "Tatort: Alles was Recht ist". © Sara Meister/ARD Degeto/ORF/KGP/dpa

Berlin - Der «Tatort» aus Österreich hat am Sonntagabend eine Topquote erreicht. Die Episode «Alles was recht ist» schalteten ab 20.30 Uhr 9,44 Millionen (29,6 Prozent) Zuschauer im Ersten ein.

Die Wiener TV-Ermittler Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) beschäftigte diesmal der Mord an einem Erfolgs-Anwalt. Vor dem Krimi war die Sondersendung «Brennpunkt: Krieg gegen die Ukraine» auf 9,13 Millionen (28,7 Prozent) gekommen.

Das ZDF strahlte die neue «Herzkino»-Reihe «Freunde sind mehr» mit Anne Weinknecht, Greta Galisch de Palma und Nicola Fritzen aus, 3,78 Millionen (11,8 Prozent) wollten das sehen. RTL hatte den US-Actionfilm «Fast & Furious: Hobbs & Shaw» mit Dwayne Johnson Jason Statham und Idris Elba im Programm, 1,73 Millionen (5,9 Prozent) saßen dazu vor der Mattscheibe. Die Musikerbiografie «Bohemian Rhapsody» mit Rami Malek Lucy Boynton und Gwilym Lee auf Sat.1 holten sich 1,56 Millionen (5,4 Prozent) ins Haus. Die Vox-Kochshow «Kitchen Impossible» mit Tim Mälzer lockte 1,52 Millionen (5,9 Prozent) an.

Auf ProSieben war der amerikanische Science-Fiction «Star Wars: Rogue One» mit Felicity Jones und Diego Luna zu sehen, damit verbrachten 1,27 Millionen (4,4 Prozent) den Abend. Der Hauptstadt-Krimi «Ein starkes Team: Die Frau im roten Kleid» mit Maja Maranow, Florian Martens und Jörg Hartmann überzeugte 950 000 Leute (3,0 Prozent), ZDFneo einzuschalten. Die Kabel-eins-Dokusoap «Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand» guckten 850 000 Menschen (2,7 Prozent). Das Liebesdrama «The Lucky One - Für immer der Deine» mit Zac Efron und Taylor Schilling auf RTLzwei hatte 650 000 Zuschauer (2,1 Prozent).

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.