Eurovision Song ContestMusiker für ESC werden am 10. Februar vorgestellt

veröffentlicht

Eurovision Song Contest - Barbara Schöneberger - © Foto: Daniel Bockwoldt/dpa
Barbara Schöneberger, Moderatorin, steht beim Public Viewing zum Eurovision Song Contest (ESC) 2019 auf dem Spielbudenplatz auf der Bühne. © Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Hamburg - Wer vertritt Deutschland beim nächsten Eurovision Song Contest (ESC)? Am 10. Februar wird das Geheimnis gelüftet, welche Musikerinnen und Musiker ins Rennen um die deutsche Teilnahme am ESC-Finale 2022 gehen.

Insgesamt waren 944 Bewerbungen von Music-Acts mitsamt ihrer Songs eingegangen, teilte der Norddeutsche Rundfunk (NDR) am Dienstag in Hamburg mit. Aus ihnen hat die Jury Einzel-Künstler, Duos und Bands ausgesucht.

Links zum Thema
eurovision.de

Beim großen ESC-Tag der ARD am 4. März darf das Publikum dann entscheiden, wer für Deutschland beim ESC in Turin auf der Bühne stehen wird. Die Sendung «Germany 12 Points - der deutsche ESC-Vorentscheid» wird von 20.15 Uhr an live aus Berlin in allen Dritten Programmen der ARD übertragen und von Barbara Schöneberger moderiert. Zudem spielen die Popwellen der ARD an dem Tag die Lieder der Kandidatinnen und Kandidaten und rufen zur Abstimmung auf.

Der Act mit den meisten Abstimmungspunkten wird schließlich am 14. Mai im ESC-Finale auftreten. Die Jury-Favoriten werden vom 10. Februar an auf der Internetseite www.eurovision.de vorgestellt, online startet die Abstimmung bereits am 28. Februar.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.