Chemnitz als Kulturhauptstadt? Katarina Witt will helfen

veröffentlicht

Katarina Witt - © Foto: Peter Kneffel
Katarina Witt hat in Chemnitz prägende Jahre erlebt. (© Foto: Peter Kneffel)

Berlin - Ex-Eislaufstar Katarina Witt (53) will Chemnitz bei der Bewerbung um den Titel der Europäischen Kulturhauptstadt unterstützen.

«Sport ist ein Teil von Kultur - genau das hat auch mich geprägt», sagte Witt der «Welt am Sonntag». Selbstverständlich engagiere sie sich gerne dafür, ihrer «alten Heimat» zu helfen, hoffentlich Kulturhauptstadt zu werden. Deutschlandweit wollen sich mehrere Städte um den Titel für 2025 bewerben, in Sachsen auch Dresden und Zittau.

Katarina Witt hat in Chemnitz, das zu DDR-Zeiten Karl-Marx-Stadt hieß, eine prägende Zeit ihres Lebens verbracht. Dort trainierte sie für ihre Karriere als Eiskunstläuferin.

Mit Blick auf die rechten Ausschreitungen im vergangenen Sommer sagte sie, sie habe sich erschrocken über die weltweiten Nachrichten und das, wofür die Stadt im Mittelpunkt gestanden habe. «Aber es beruhigt mich wiederum zu wissen, dass es dort zahllose engagierte Menschen gibt.»

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.