Aus aller WeltWegen Coronavirus: Formel-1-Teams sprechen über China-Rennen

veröffentlicht

Shanghai - Die Formel-1-Rennställe diskutieren morgen wegen des Coronavirus über eine mögliche Absage oder Verlegung des Großen Preises von China in Shanghai. Das bestätigte Red-Bull-Teamchef Christian Horner bei einem Medientermin in London. «Im Moment könnten wir niemanden dort hinschicken, weil niemand dort hinkommen würde», sagte Horner dem Fachportal «motorsport.com». Das Rennen auf dem Shanghai International Circuit am Rande der Millionen-Metropole ist für den 19. April geplant.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.