Schuster befürchtet Belastung des Verhältnisses zu Russland

veröffentlicht

Berlin - Sollten staatliche Stellen in Russland oder in der Teilrepublik Tschetschenien tatsächlich einen Mord in Berlin in Auftrag gegeben haben, dann sieht CDU-Innenexperte Armin Schuster das deutsch-russische Verhältnis schwer belastet. «Das wäre ein Rückfall in die Zeit des Kalten Krieges», sagte Schuster der «Bild»-Zeitung. Für den Fall einer russischen Verstrickung in den Mord fordert Schuster Konsequenzen: «Dann müssen die Spionageabwehr und die Auslandsaufklärung gegen Russland deutlich ausgeweitet werden.»

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.