Nationalität von Tatverdächtigen: Innenminister uneins

veröffentlicht

Lübeck - Die Länder-Innenminister sind uneins in der Frage, ob die Polizei in Pressemitteilungen immer die Nationalität von Tatverdächtigen nennen soll. «Wenn wir Transparenz verlangen, gehört das dazu», sagt Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier. Voraussetzung sei aber, dass alle Länder sich auf ein gemeinsames Vorgehen verständigen. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hält von der Idee wenig. Die Nationalität zu nennen oder nicht zu nennen, sei genauso wichtig oder unwichtig wie die Haarfarbe, Größe oder die Augenfarbe.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.