Erdogan will Militäroffensive in Syrien fortführen

veröffentlicht

Istanbul - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will die Militäroffensive seines Landes gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien fortführen. Die Türkei erhalte zurzeit «von Rechts und Links Drohungen», sagte Erdogan am Abend bei einer Rede in Istanbul. Aber man werde den Einsatz nicht stoppen. Die «Terroristen» würden bis 32 Kilometer südlich der Grenze zurückgedrängt. Damit bezog sich Erdogan auf die Einrichtung einer sogenannten Sicherheitszone. Als «Terroristen» bezeichnet er die Kurdenmiliz YPG.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.