Trump: EZB schwächt Euro zu Lasten von US-Exporten ab

veröffentlicht

Washington - US-Präsident Donald Trump hat der Europäischen Zentralbank vorgeworfen, den Euro zu Lasten der US-Exportwirtschaft zu schwächen. «Sie versuchen erfolgreich, den Euro gegen den sehr starken Dollar abzuwerten, was den US-Exporten schadet», schrieb Trump auf Twitter. Er fordert die US-Notenbank dazu auf, den Leitzins zu senken. Mit Blick auf die Europäer meinte Trump: «Sie werden dafür bezahlt, Geld zu leihen, während wir Zinsen bezahlen!» Die EZB hatte den Strafzins für Bankeinlagen von 0,4 Prozent auf 0,5 Prozent verschärft. Den Leitzins im Euroraum hielt die EZB auf null Prozent.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.