DFB verhängte Strafen von mehr als drei Millionen Euro

veröffentlicht

Frankfurt/Main - Der Deutsche Fußball-Bund hat in der vergangenen Saison Fehlverhalten der Fans in Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga mit Geldstrafen in Höhe von 3 269 500 Euro für die Vereine geahndet. Das berichtet der «Kicker». Die höchste Einzelstrafe kassierte demnach der Hamburger SV mit 150 000 Euro für das Abbrennen von Pyrotechnik durch seine Anhänger im Derby gegen den FC St. Pauli. Der HSV führt die Strafenliste aller Clubs mit insgesamt 294 150 Euro an, gefolgt von Borussia Dortmund.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.