SPD-Kandidaten fordern neue Schulden

veröffentlicht

Berlin - Mehr Klimaschutz kann für die Bundesregierung teuer werden - das hat jetzt eine Debatte über die Notwendigkeit neuer Schulden befeuert. Mehrere Kandidaten für den SPD-Parteivorsitz fordern eine Abkehr vom Prinzip der schwarzen Null und damit die Aufgabe eines ausgeglichenen Bundeshaushalts. Dafür ernteten sie Widerspruch von allen Seiten - von Opposition und Koalitionspartner, aber auch aus der eigenen Partei. Das SPD-geführte Bundesfinanzministerium sieht derzeit keine Notwendigkeit für eine Debatte über neue Schulden. Im Energie- und Klimafonds stünden «erhebliche Finanzmittel bereit», erklärte eine Sprecherin.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.