Nach Terror-Razzien: Drei Verdächtige in Polizeigewahrsam

veröffentlicht

Köln - Nach den Razzien in Köln und Düren wegen möglicher Terror-Pläne bleiben drei Verdächtige in Polizeigewahrsam. Zwei mutmaßliche islamistische Gefährder sollen nach richterlichem Beschluss nun für zwei Wochen und Konvertit für zehn Tage in Gewahrsam bleiben, teilte die Polizei mit. In dieser Zeit wollen die Ermittler prüfen, ob sich ausreichende Anhaltspunkte für ein Strafverfahren ergeben. Ein vierter Mann wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Das neue NRW-Polizeigesetz erlaubt einen Gewahrsam von bis zu 14 Tagen. Ein konkreter Tatverdacht ist dafür nicht erforderlich.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.