Schäfer-Gümbel: Fusions-Idee «schlechter Aprilscherz»

veröffentlicht

Berlin - Der kommissarische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel hat Gedankenspielen über eine mögliche Fusion seiner Partei mit der Linken eine klare Absage erteilt. «Das ist ein schlechter und verspäteter Aprilscherz», sagte er dem «Tagesspiegel». Hintergrund ist ein Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Das hatte unter Berufung auf einen langjährigen Vertrauten des ehemaligen SPD-Chefs und Mitbegründers der Linken, Oskar Lafontaine, berichtet, dieser halte eine Fusion von SPD und Linker für notwendig.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.