Bayer irritiert über Krebs-Urteil gegen Monsanto in USA

veröffentlicht

Leverkusen(dpa) - Der Chemiekonzern Bayer hat sich irritiert gezeigt über ein millionenschweres Schadenersatzurteil gegen die neue Tochter Monsanto in den USA. Ein Gericht in San Francisco hatte einem Krebspatienten wegen angeblich verschleierter Krebsrisiken des Monsanto-Unkrautvernichters Roundup mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat insgesamt 289 Millionen US-Dollar zugesprochen. Das Urteil stehe im Widerspruch zu wissenschaftlichen Erkenntnissen, wonach kein Zusammenhang bestehe zwischen dem Einsatz von Glyphosat und dem Non-Hodgkin-Lymphom, sagte ein Bayer-Sprecher der dpa.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.