Ministerium: Abschiebeverbot für Sami A. lag nicht vor

veröffentlicht

Düsseldorf - Das nordrhein-westfälische Flüchtlingsministerium hatte nach eigenen Angaben keine Kenntnis vom Abschiebeverbot für den Ex-Leibwächter von Al-Kaida-Anführer Osama bin Laden. Die Rückführung von Sami A. nach Tunesien sei auf der Grundlage eines früheren Beschlusses des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen erfolgt. Sami A. war am Morgen abgeschoben worden. Gestern hatte das Gericht die Abschiebung untersagt. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge war aber erst am Morgen darüber informiert worden.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.