Tillerson: Russland dürfte Ex-Spion in England vergiftet haben

veröffentlicht

Washington - US-Außenminister Rex Tillerson hat sich der Schlussfolgerung der britischen Regierung angeschlossen, wonach Russland für den Giftanschlag auf einen russischen Ex-Doppelagenten in England verantwortlich ist. «Wir haben volles Vertrauen in die Untersuchungen des Vereinigten Königreiches und seine Bewertung», wurde er zitiert. Die britische Premierministerin Theresa May hatte zuvor erklärt, «höchstwahrscheinlich» sei Russland verantwortlich für den Anschlag. Sie berief sich auf eine Analyse des verwendeten Gifts.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha