Trump-Anwalt äußert sich zu Zahlungen an Pornodarstellerin

veröffentlicht

Washington - Der persönliche Anwalt Donald Trumps hat einer Pornodarstellerin, die eine Affäre mit Trump behauptet, aus eigener Tasche 130 000 US-Dollar gezahlt. In einem Statement an die «New York Times» sagt der Anwalt, er habe dieses Geld nicht zurückerstattet bekommen. Zum Zweck der Zahlung äußerte Cohen sich nicht. Medienberichten zufolge handelt es sich um Schweigegeld, damit die als «Stormy Daniels» agierende Pornodarstellerin Stephanie Clifford nicht über eine Sex-Affäre mit Trump spricht.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.