Tobias Cosfeld (von links), Ulrich Holz, Joachim Klack und Viktoria Kleine-Knetter wollen mit dem Wald aus roten und grünen Kreuzen ein Zeichen gegen das zunehmende Sterben landwirtschaftlicher Betriebe setzen. Die beiden Farben haben dabei eine wohl durchdachte Botschaft. Foto: Marc Uthmann - Marc Uthmann
Kahlschlag: An einige Stellen am Hermannsweg in Ascheloh haben die Fällungen schon deutliche Spuren hinterlassen. Im kommenden Frühjahr werden die Arbeiten weitergehen. - Uwe Pollmeier

Kahlschlag am Teutoburger Wald