2. LigaPauli weiter im Aufwind - Düsseldorf rückt auf Rang vier

veröffentlicht

Durch den Auswärtssieg bei Hansa Rostock rückt Fortuna Düsseldorf näher an die Aufstiegsplätze. - © Jens Büttner/dpa
Durch den Auswärtssieg bei Hansa Rostock rückt Fortuna Düsseldorf näher an die Aufstiegsplätze. © Jens Büttner/dpa

Der FC St. Pauli bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga die Mannschaft der Stunde.

Mit dem 5:0 (4:0) beim SV Sandhausen setzte das seit nunmehr zehn Partien ungeschlagene Team von Trainer Fabian Hürzeler den Höhenflug mit zuletzt acht Siegen in Serie fort. Dank der Treffer von Manolis Saliakas (19.), Lukas Daschner (24.), Oladapo Afolayan (26.) und Jackson Irvine (45.+3/88.) rückten die Hamburger auf den fünften Tabellenplatz vor. Dagegen wachsen beim Schlusslicht aus Sandhausen nach zuletzt acht Partien ohne Sieg die Abstiegssorgen. Der Abstand zum rettenden Rang 15 beträgt vier Punkte.

Links zum Thema
Der FC St. Pauli mit Torschütze Jackson Irvine (l) kam zu einem souveränen Sieg in Sandhausen. - © Uwe Anspach/dpa
Der FC St. Pauli mit Torschütze Jackson Irvine (l) kam zu einem souveränen Sieg in Sandhausen. (© Uwe Anspach/dpa)

Auch Fortuna trifft fünfmal

Einen Zähler vor St. Pauli liegt Fortuna Düsseldorf (42 Punkte) auf Platz vier. Nach Treffern von Dawid Kownacki (12.), Rouven Hennings (20.) und Matthias Zimmermann (41./48.) sowie einem Eigentor von Damian Roßbach (82.) setzen sich die Rheinländer mit 5:2 (3:0) bei Hansa Rostock durch. Damit sind sie erster Verfolger des Führungstrios SV Darmstadt (52), 1. FC Heidenheim (50) und Hamburger SV (49). Die Rostocker, für die Kai Pröger (57.) und Kevin Schumacher (78.) zu spät trafen, müssen nach bisher nur einem Sieg im neuen Jahr als Tabellenvorletzter mehr und mehr um den Klassenverbleib bangen.

Anthony Ujah bereitet das Tor des Tages beim Braunschweiger Derby-Sieg gegen Hannover vor. - © Swen Pförtner/dpa
Anthony Ujah bereitet das Tor des Tages beim Braunschweiger Derby-Sieg gegen Hannover vor. (© Swen Pförtner/dpa)

Neue Hoffnung im Abstiegskampf schöpft Eintracht Braunschweig. Der Last-Minute-Treffer von Jannis Nikolaou (90.+1) zum verdienten 1:0 (0:0) im Nordderby gegen Hannover 96 verhalf der Eintracht zum Sprung auf Platz 16.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.