BasketballNBA: Schröder und Wagner führen ihre Teams zu Siegen

veröffentlicht

Dennis Schröder machte ein starkes Spiel für die Los Angeles Lakers. - © Carlos Osorio/AP/dpa
Dennis Schröder machte ein starkes Spiel für die Los Angeles Lakers. © Carlos Osorio/AP/dpa

Dennis Schröder hat die Los Angeles Lakers in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA zu einem Sieg gegen die Memphis Grizzlies geführt.

Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft wurde beim 122:121 (49:53) in der Schlussphase zum entscheidenden Akteur: Er erzielte die letzten fünf Punkte der Lakers. Schröder kam insgesamt auf 19 Punkte und jeweils acht Rebounds und Assists. Bester Werfer der Lakers war Russell Westbrook mit 29 Punkten, LeBron James kam auf 23 Zähler.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

30 Punkte für Franz Wagner

Auch Franz Wagner zeigte eine überragende Partie. Der 21 Jahre alte Deutsche führte seine Orlando Magic zu einem 123:110 (56:60) gegen die New Orleans Pelicans. Wagner war mit 30 Punkten Topscorer der Partie und steuerte zudem neun Assists und sechs Rebounds zum Sieg bei. Sein Bruder Moritz Wagner kam auf fünf Punkte und vier Rebounds.

Niederlage für Hartenstein und die Knicks

Die New York Knicks mit Isaiah Hartenstein unterlagen den Atlanta Hawks mit 124:139. Hartenstein kam auf zwei Punkte und sechs Rebounds. Luka Doncic führte die Dallas Mavericks mit 34 Punkten zu einem 115:90-Erfolg gegen die Miami Heat. Bester Werfer des Abends in der NBA war Kyrie Irving, der beim 117:106 seiner Brooklyn Nets bei den Utah Jazz 48 Punkte erzielte. Für die Nets war es der erste Sieg seit der Verletzung von Starspieler Kevin Durant.


Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.