Biathlon-WeltcupWegen Schneemangels: Kurs in Hochfilzen verändert

veröffentlicht

Muss sich auf eine neuen Kurs in Hochfilzen einstellen: David Zobel. - © Vesa Moilanen/Lehtikuva/dpa
Muss sich auf eine neuen Kurs in Hochfilzen einstellen: David Zobel. © Vesa Moilanen/Lehtikuva/dpa

Aufgrund des Schneemangels kommt es beim Biathlon-Weltcup im österreichischen Hochfilzen zu einer Änderung der Streckenführung im Männer-Sprint.

Anstatt wie üblich drei Runden mit jeweils 3,3 Kilometern Länge zu absolvieren, wird viermal eine 2,5-Kilometer-Runde gelaufen. Dadurch wird der Rhythmus für die Sportler verändert. Nach dem ersten Schießen nach 2,5 Kilometern werden weitere fünf Kilometer gelaufen, ehe die zweite Einlage am Schießstand folgt und dann erneut 2,5 Kilometer auf Ski folgen.

«Es ist schade, dass wir keine 3,3er Runde laufen können, sondern eine Doppelrunde laufen müssen», sagte David Zobel nach dem Training am Donnerstag im Pillerseetal: «Da muss sich jeder drauf einstellen, und dann wird das schon gehen morgen.»

Die Veranstalter entschieden sich dagegen, die 3,3 Kilometer lange Runde mit Schnee auszulegen, da dieser Kurs außer für den Männer-Sprint bis zum Weltcup-Ende am Sonntag nicht erneut benötigt wird. Bislang hatte es in Hochfilzen zu wenig geschneit, ab Freitag wird aber mit Neuschnee über das gesamte Wochenende hinweg gerechnet.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.