Deutscher SkiverbandSkepsis bei Twitter-Entwicklung: DSV nutzt Dienst nicht mehr

veröffentlicht

Das Logo des Deutschen Skiverbands DSV auf einer Windfahne. - © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa
Das Logo des Deutschen Skiverbands DSV auf einer Windfahne. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Der Deutsche Skiverband stellt nach den jüngsten Entwicklungen beim Online-Dienst seine Berichterstattung auf Twitter ein.

«Wir betrachten die Entwicklung bei Twitter mit einer gewissen Skepsis. Solange nicht klar ist, wohin sich die Plattform hinsichtlich der Firmenphilosophie entwickelt, sehen wir bis auf Weiteres davon ab, unseren Account zu bespielen», sagte DSV-Vorstandsmitglied Stefan Schwarzbach der Deutschen Presse-Agentur. Andere Plattformen und Social-Media-Kanäle will der Skiverband weiter nutzen. Gelöscht wird das Twitter-Konto des DSV zunächst nicht.

Nach der Übernahme durch Milliardär Elon Musk geht Twitter beispielsweise nicht mehr gegen Falschinformationen zum Coronavirus vor. Zudem ist Musk dabei, in großem Stil bei Twitter gesperrte Accounts wiederherzustellen.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.