Champions LeagueTHW Kiel erkämpft Unentschieden gegen den FC Barcelona

veröffentlicht

Bester Kieler Werfer gegen Barcelona: Niclas Ekberg. - © Soeren Stache/dpa/Archivbild
Bester Kieler Werfer gegen Barcelona: Niclas Ekberg. © Soeren Stache/dpa/Archivbild

Die Handballer des THW Kiel haben in der Champions League Titelverteidiger FC Barcelona den ersten Punktverlust in der Vorrunde zugefügt. Nach einer starken kämpferischen Leistung des THW in der zweiten Hälfte hieß es am Ende 30:30 (14:18).

Vor 9421 Zuschauern erzielte Niclas Ekberg neun Treffer für Kiel. Für die Gäste waren Timothey N'Guessan und Blaz Janc je fünfmal erfolgreich.

Die Katalanen begannen mit viel Tempo und zogen von 6:3 (8. Minute) auf 9:4 (11.) davon. Aufseiten der Kieler stemmte sich vor allem Miha Zarabec gegen die Barça-Abwehr. Der nur 1,78 Meter große Slowene riss immer wieder Lücken und sorgte so dafür, dass der THW nicht schon frühzeitig noch deutlicher ins Hintertreffen geriet. Im Kieler Rückraum wurde vor allem der Schwede Eric Johansson vermisst, der sich im Abschlusstraining die rechte Mittelhand gebrochen hatte und nun wochenlang ausfällt.

Kurz vor der Halbzeit hatten die Kieler die Möglichkeit, noch auf zwei Treffer zu verkürzen. Nach einem leichten Ballverlust traf aber Gäste-Keeper Gonzalo Perez de Vargas zum 18:14 in das leere Kieler Tor. Auch nach dem Seitenwechsel blieb Barcelona zunächst das dominante Team, das immer wieder von Fehlern der Gastgeber profitierte.

Kiel gab sich nicht auf, schaffte durch Ekberg den Ausgleich zum 28:28 (57.) und durch Steffen Weinhold beim 29:28 (58.) die erste Führung in der Partie überhaupt. Zum Sieg reichte es aber nicht, da der spanische Meister durch Ludovic Fabregas noch den Ausgleich erzielte.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.